Das offene Fan-Forum von
ostliga.tv

Sitte Moral Anstand

02.05.2017, 20:07
Notice: Undefined variable: entrydata in C:\Vroots\forum\votes.php on line 11
 

Die Zukunft der Ostliga ab 2018 (main)

Gestern war nicht nur für den Sportklub, für den Wiener Fußball ein Traumtag - 7800 Zuseher sind Werbung höchster Klasse - sondern auch für die Regionalliga Ost.
Eine Runde zuvor sah es anders aus: 500 Zuseher auf der Warte, 400 in Parndorf, sonst oft nicht einmal 100 am Platz.
Nächstes Jahr kein Derby of Love sondern WSK/WSC gegen Karabakh - da wird es keine Werbung geben. Ab 2018 fallen auch noch drei Aufsteiger weg, da wird die Atraktivität der Liga schwer nach unten gefahren. Schon jetzt ist es schwer aufstiegswillige Vereine in Wien und im Burgenland zu finden, das Problem wird hier sicher noch akuter.
Gibt es eigentlich irgendwelche Arbeitskreise, welche sich dieser Problematik annehmen und Lösungsansätze kreieren?

framar

E-Mail

Wien,
02.05.2017, 23:32

@ Sitte Moral Anstand
1 1

Die Zukunft der Ostliga ab 2018

» Gestern war nicht nur für den Sportklub, für den Wiener Fußball ein
» Traumtag - 7800 Zuseher sind Werbung höchster Klasse - sondern auch für die
» Regionalliga Ost.
» Eine Runde zuvor sah es anders aus: 500 Zuseher auf der Warte, 400 in
» Parndorf, sonst oft nicht einmal 100 am Platz.
» Nächstes Jahr kein Derby of Love sondern WSK/WSC gegen Karabakh - da wird
» es keine Werbung geben. Ab 2018 fallen auch noch drei Aufsteiger weg, da
» wird die Atraktivität der Liga schwer nach unten gefahren. Schon jetzt ist
» es schwer aufstiegswillige Vereine in Wien und im Burgenland zu finden, das
» Problem wird hier sicher noch akuter.
» Gibt es eigentlich irgendwelche Arbeitskreise, welche sich dieser
» Problematik annehmen und Lösungsansätze kreieren?
Am besten du fragst den dr. Der ist ueber alles bestens informiert und weiss
alles. Meistens ist er aber nicht zum aushalten mit seinem Geschreibe.

Prognose

03.05.2017, 09:56

@ Sitte Moral Anstand

Die Zukunft der Ostliga ab 2018

» Gestern war nicht nur für den Sportklub, für den Wiener Fußball ein
» Traumtag - 7800 Zuseher sind Werbung höchster Klasse - sondern auch für die
» Regionalliga Ost.
» Eine Runde zuvor sah es anders aus: 500 Zuseher auf der Warte, 400 in
» Parndorf, sonst oft nicht einmal 100 am Platz.
» Nächstes Jahr kein Derby of Love sondern WSK/WSC gegen Karabakh - da wird
» es keine Werbung geben. Ab 2018 fallen auch noch drei Aufsteiger weg, da
» wird die Atraktivität der Liga schwer nach unten gefahren. Schon jetzt ist
» es schwer aufstiegswillige Vereine in Wien und im Burgenland zu finden, das
» Problem wird hier sicher noch akuter.
» Gibt es eigentlich irgendwelche Arbeitskreise, welche sich dieser
» Problematik annehmen und Lösungsansätze kreieren?

Ich seh das eigentlich nicht so schwarz.

Mögliches Szenario 2017/18:

Ausgangslage: Vienna weg ist natürlich bitter, aber möglicherweise ein attraktiver Aufsteiger aus NÖ (Krems), von oben Horn oder FAC - auch OK. Evtl. fällt mit St. Pölten eine Amateurmannschaft weg. Schade wär's um klassische Ostligisten wie Neusiedl und Schwechat, hoffentlich kann sich heuer zumindest einer retten.

Dann wollen nächste Saison natürlich viele aufsteigen, aber im Endeffekt wird an den Amateurteams von Rapid und Austria kein Weg vorbei führen, wenn die gleich im ersten Jahr rauf wollen. Karabakh kann man nicht einschätzen, aber wenn die echt so viel Geld zur Verfügung haben, sind die vielleicht nach einem Jahr auch schon wieder weg.

Mögliches Szenario 2018/19: Zwei Amateurteams weg, Vienna schafft direkten Wiederaufstieg, damit Neuauflage des Derbys, dann schon gegen den WSC. Dazu Vereine wie Parndorf, Amstetten, Stadlau, etc. und hoffentlich halbwegs attraktive Aufsteiger aus NÖ (Retz, Kottingbrunn, Zwettl,...) und Bgld. (Klingenbach, Stegersbach).

Alles in allem wär das sicher nicht schlechter als heuer oder die letzten Jahre. Jedenfalls besser als eine Liga mit vier oder fünf Amateurteams. :yes:

karli13

03.05.2017, 11:22

@ framar
1 1

Die Zukunft der Ostliga ab 2018

» » Gestern war nicht nur für den Sportklub, für den Wiener Fußball ein
» » Traumtag - 7800 Zuseher sind Werbung höchster Klasse - sondern auch für
» die
» » Regionalliga Ost.
» » Eine Runde zuvor sah es anders aus: 500 Zuseher auf der Warte, 400 in
» » Parndorf, sonst oft nicht einmal 100 am Platz.
» » Nächstes Jahr kein Derby of Love sondern WSK/WSC gegen Karabakh - da
» wird
» » es keine Werbung geben. Ab 2018 fallen auch noch drei Aufsteiger weg,
» da
» » wird die Atraktivität der Liga schwer nach unten gefahren. Schon jetzt
» ist
» » es schwer aufstiegswillige Vereine in Wien und im Burgenland zu finden,
» das
» » Problem wird hier sicher noch akuter.
» » Gibt es eigentlich irgendwelche Arbeitskreise, welche sich dieser
» » Problematik annehmen und Lösungsansätze kreieren?

» Am besten du fragst den dr. Der ist ueber alles bestens informiert und
» weiss
» alles. Meistens ist er aber nicht zum aushalten mit seinem Geschreibe.

Der Dr. beschreibt das zur Zeit auf seiner hompage. Zum Glück ist er immer bestens informiert und sein Geschreibe ist zum aushalten im Gegensatz zu Deinem Stumpfsinn den Du öfters von Dir gibst.

Trauerspiel

03.05.2017, 11:41

@ framar

Die Zukunft der Ostliga ab 2018

» » Gestern war nicht nur für den Sportklub, für den Wiener Fußball ein
» » Traumtag - 7800 Zuseher sind Werbung höchster Klasse - sondern auch für
» die
» » Regionalliga Ost.
» » Eine Runde zuvor sah es anders aus: 500 Zuseher auf der Warte, 400 in
» » Parndorf, sonst oft nicht einmal 100 am Platz.
» » Nächstes Jahr kein Derby of Love sondern WSK/WSC gegen Karabakh - da
» wird
» » es keine Werbung geben. Ab 2018 fallen auch noch drei Aufsteiger weg,
» da
» » wird die Atraktivität der Liga schwer nach unten gefahren. Schon jetzt
» ist
» » es schwer aufstiegswillige Vereine in Wien und im Burgenland zu finden,
» das
» » Problem wird hier sicher noch akuter.
» » Gibt es eigentlich irgendwelche Arbeitskreise, welche sich dieser
» » Problematik annehmen und Lösungsansätze kreieren?

» Am besten du fragst den dr. Der ist ueber alles bestens informiert und
» weiss alles. Meistens ist er aber nicht zum aushalten mit seinem Geschreibe.

Antwort darauf auf www.wienersportclub.at unter: Ein Sitzplatz im 43er. Das ist kein Geschreibsel sondern die traurige Wahrheit.

Peter Afterpforte

03.05.2017, 13:36

@ Trauerspiel
1 0

Die Zukunft der Ostliga ab 2018

» » » Gestern war nicht nur für den Sportklub, für den Wiener Fußball ein
» » » Traumtag - 7800 Zuseher sind Werbung höchster Klasse - sondern auch
» für
» » die
» » » Regionalliga Ost.
» » » Eine Runde zuvor sah es anders aus: 500 Zuseher auf der Warte, 400 in
» » » Parndorf, sonst oft nicht einmal 100 am Platz.
» » » Nächstes Jahr kein Derby of Love sondern WSK/WSC gegen Karabakh - da
» » wird
» » » es keine Werbung geben. Ab 2018 fallen auch noch drei Aufsteiger weg,
» » da
» » » wird die Atraktivität der Liga schwer nach unten gefahren. Schon
» jetzt
» » ist
» » » es schwer aufstiegswillige Vereine in Wien und im Burgenland zu
» finden,
» » das
» » » Problem wird hier sicher noch akuter.
» » » Gibt es eigentlich irgendwelche Arbeitskreise, welche sich dieser
» » » Problematik annehmen und Lösungsansätze kreieren?
»
» » Am besten du fragst den dr. Der ist ueber alles bestens informiert und
» » weiss alles. Meistens ist er aber nicht zum aushalten mit seinem
» Geschreibe.
»
» Antwort darauf auf www.wienersportclub.at unter: Ein Sitzplatz im 43er.
» Das ist kein Geschreibsel sondern die traurige Wahrheit.

Und der Beitrag hat was genau mit der Zukunft der Ostliga im Allgemeinen zu tun?

as72

03.05.2017, 16:13

@ Sitte Moral Anstand

Die Zukunft der Ostliga ab 2018

» Gestern war nicht nur für den Sportklub, für den Wiener Fußball ein
» Traumtag - 7800 Zuseher sind Werbung höchster Klasse - sondern auch für die
» Regionalliga Ost.
» Eine Runde zuvor sah es anders aus: 500 Zuseher auf der Warte, 400 in
» Parndorf, sonst oft nicht einmal 100 am Platz.
» Nächstes Jahr kein Derby of Love sondern WSK/WSC gegen Karabakh - da wird
» es keine Werbung geben. Ab 2018 fallen auch noch drei Aufsteiger weg, da
» wird die Atraktivität der Liga schwer nach unten gefahren. Schon jetzt ist
» es schwer aufstiegswillige Vereine in Wien und im Burgenland zu finden, das
» Problem wird hier sicher noch akuter.
» Gibt es eigentlich irgendwelche Arbeitskreise, welche sich dieser
» Problematik annehmen und Lösungsansätze kreieren?

Die BL Reform ist für die 1. Liga OK, aber ab der 2. hackt sie - ich bin überzeugt, dass 16 Mannschaften nicht gut gehen (vor allem auch, weil TV Gelder reduziert werden. Und das wirkt sich - solange es die 16er-2.Liga gibt auch auf die Ostliga aus.
Abgesehen davon, dass es glaub ich schwierig aus der Ostliga Aufsteiger zu finden - Austria Amas OK, Rapid Amas müssen ihr gesamtes System ändern, wenn Sie es sportlich schaffen möchten - nicht leicht innerhalb eines Jahres mit Ihrer Baustelle KM dazu dann noch Amstetten?? sonst sehe ich in der RLO niemanden mehr, der da rauf kann/will. Somit bleiben zumindest 3 Amas Mannschaften, denn falls es Rapid auch schafft werden aus den Landesverbänden St.Pölten(wieder retour) und Mattersburg rauf kommen.

Die Zukunft wird sein - ganz oben eine 14er Liga und darunter 3 Regionalligen.... ich schätze ab 2021 oder so - weil viel länger wird die jetzige Reform nicht halten...

59955 Postings in 7752 Threads, 655 registrierte User, 58 User online (0 reg., 58 Gäste)
ostliga.tv-Forum | Nutzungsbedingungen & Impressum | Das alte Ostligaforum (Archiv) | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum